Website-Icon Mont Jacques Buchclub & Verlag UG (haftungsbeschränkt)

Bipolar VI

Heute fasse ich zwei Tage zusammen, da es gestern Abend Schwierigkeiten mit dem Zugriff auf einzelne Seiten bzw. Beiträge, insbesondere Bipolar und Blog gab.

Das Gespräch mit der Pflege-Betreuung war sehr aufschlussreich. Auch dabei wieder der Hinweis, dass ich mir doch Zeit nehmen möge, anzukommen, da dies ja auch eines der Themen ist, an denen ich arbeiten möchte. Weg von der Getriebenheit alles jetzt und gleich erledigen zu müssen, Pausen zu machen, im Ruhestand anzukommen.

Beim Gespräch mit meiner Einzeltherapeutin war zunächst mein Blog ein Thema. Offensichtlich hat es sich rumgesprochen, dass ich einen Blog schreibe und man war in Sorge, dass ich dabei die Anonymität der Klinik, des Personals und der Mitpatienten vielleicht nicht genügend beachten könnte. Nachdem ich die Gründe benannte, warum ich diesen Blog schreibe, und dabei darauf hinwies, dass ich als Verleger die Notwendigkeit und Wahrung von Anonymität kenne, war das Thema vom Tisch.

Wie wird es weitergehen? Mein Hauptanliegen, die krassen Übergänge zwischen der depressiven und der manischen Phase abzuschwächen, möglichst frühzeitig den Wechsel zu erkennen und Gegenmaßnahmen in die Wege zu leiten, wird zentrales Thema der Einzeltherapie sein. Die Gruppentherapie soll dabei unterstützen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Heute steht Visite an, und am Abend eine Traumreise bei der Achtsamkeit.

Die mobile Version verlassen